USA Teil 3: Südwärts

Die erste Adventswoche ist nahezu vorbei und am 22. Dezember wird unsere USA-Aufenthaltsberechtigung ablaufen. Ausserdem holt uns immer wieder der Winter ein. Wir verlassen deshalb am 7. Dezember Reno/Nevada obwohl die Sonne scheint und fahren Richtung Sacramento. Auf 2200 Metern schneit es dann, aber in Sacramento sind nur noch die Strassen nass. Hier verbringen wir das Wochenende und fahren dann weiter nach San Francisco respektive übernachten in Sausalito und besuchen von dort aus Frisco mit der Fähre. Im - zumindest für unsere Verhältnisse - Schnellzugstempo geht es dann zuerst auf dem Pazifik-Highway No. 1 respektive 101 nach Süden: Palo Alto, Monterey, 17-Mile-Drive, Big Sur sowie Umfahren von Los Angeles und San Diego. Rechtzeitig vor Ablauf unserer Aufenthaltsberechtigung nimmt uns Mexiko am 21. Dezember 2019 auf.

21.12.19

Im Silikon Valley beeindrucken uns vor allem die vielen Wohnmobile am Strassenrand. Hier wohnen wohl die Nerds, welche in den Tech-Firmen arbeiten und keine Wohnung vermögen. Einen sehr interessanten Zwischenstopp machen wir in Palo Alto, wo wir Fred  kennen lernen, welcher uns spontan zu sich nach Hause und zu Rita einlädt. Nach einer schönen Zeit mit ihnen überqueren wir am nächsten Tag umgeben von Velo- und Motorradfahrenden den Hügelzug zum Pazifik und folgen dem Highway 1. Die Natur hier ist wunderschön und allzugerne wären wir länger geblieben. Nach Big Sur müssen wir dann aber in den Schnellgang schalten und fahren innerhalb von zwei Tagen zur mexikanischen Grenze.



12.12.19

In Sausalito gibt es gemäss dem App iOverlander einen tiptopen Parkplatz zum Übernachten. Also "schlagen wir hier "unsere Zelte auf" und besuchen San Francisco mit der Fähre. Am nächsten Tag regnet es und die Golden Gate Bridge können wir nur im Nebel erahnen. Nicht nur deswegen fahren wir weiter südwärts.



8.12.19

Sacramento ist die Hauptstadt von Californien. Plötzlich hören wir rund herum Spanisch. Dies erstaunt nicht, wenn man weiss, dass Kalifornien bis 1848 zu Mexiko gehörte. Wir übernachten ganz zentral gleich neben Old Sacramente und nehmen in Kauf, dass auf dem Freeway über unseren Köpfen der Verkehr auf zehn Spuren dahinrauscht.